Quick Guide

Airbrushing mit Elita Farben

Hochqualitative Airbrushfarbe in über 300 Farbtönen? Nicht nur für Modellbauer dürfte eine so große Farbauswahl verlockend klingen. Wie Sie Elita Farben optimal in der Airbrush verwenden, erklären wir Ihnen hier.

Grundsätzlich sollten Elita Life Colours ebenso wie die 2K POW! Colours vor Verwendung mit der Airbrush verdünnt werden, denn Elita Farben haben bei Lieferung eine relativ hohe Viskosität. Das hat für unsere Kunden entscheidende Vorteile: Zum einen wird so eine optimale Verarbeitung mit dem Pinsel gewährleistet, zum anderen wird eine verbesserte Lagerfähigkeit der Farblacke auf Lösemittelbasis sichergestellt – Die Farben sind schlichtweg länger haltbar. Erfahrene Airbrusher wissen darüber hinaus zu schätzen, dass konzentrierte und hochfein pigmentierte Farblacke wie die Elita Farben individuell an jegliche Düsengröße (von 0,2 bis 1,2 mm!) und Einsatzzweck (von Miniatur bis Möbel!) angepasst werden können

1. Farbe aufrühren

Rühren Sie die Farbe gründlich auf und füllen Sie zum Anmischen der Airbrushlösung die benötigte Farbmenge anschließend in einen Mischbecher. Mischen Sie nur so viel Farbe an, wie Sie tatsächlich verbrauchen. Elita Farben sollten grundsätzlich unverdünnt gelagert werden.

2. Verdünner hinzufügen

Nutzen Sie zum Verdünnen der Life Colours sowie POW! Colours den Elita Verdünner. Eine graduierte Pipette kann helfen die Verdünnung zu dosieren. Wie hoch eine Farbe verdünnt werden muss ist abhängig von vielen Faktoren wie Düsengröße, Untergrund und Spritzdruck. Im Folgendem nennen wir Ihnen hilfreiche Richtwerte zur Verdünnung von Elita Farben.

Life Colours

0,2-0,4 mm Düsengröße:

zwischen 30-50% Verdünnung bei Spritzdruck 1,3-2 bar

POW! Colours

0,2-0,4 mm Düsengröße:

zwischen 20-40% Verdünnung bei Spritzdruck 1,3-2 bar

Verdünnen Sie die Farbe des 2K-Lacks nachdem Sie den Härter zugefügt haben!

Je kleiner die verwendete Düsengröße, desto mehr Verdünnung ist notwendig, damit die Farbe gleichmäßig durch die feine Düse fließen kann. Nutzen Sie dagegen eine Düse zwischen 0,6-1,2 mm, empfehlen wir die Farbe erst maximal zu 30 % (bzw. 20 % bei POW! Colours) zu verdünnen und gegebenenfalls Verdünner nachzugeben.

3. Überprüfen der Farblösung

Machen Sie einen Sprühversuch. Idealerweise sollten ein gleichmäßiger Spritzstrahl hör- und sichtbar sein. Entstehen Farbaussetzer und ‚Sprenkler‘, ist die Farbe zu dickflüssig. Sie können versuchen, das Problem durch Erhöhung des Spritzdrucks zu beheben. Ansonsten sollte die Farbe noch einmal höher verdünnt werden. Um die optimalen Farbeigenschaften zu gewährleisten, sollte die Farbe jedoch maximal bis zu 50 % verdünnt werden. Erreichen Sie mit dem empfohlenen Mischverhältnis keinen gleichmäßigen Sprühstrahl, empfehlen wir die Verwendung einer größeren Spritzdüse.

4. Spritzen

Kommt es zum Airbrushing sind seidenmatte Farblacke etwas anfängerfreundlicher als Glanzlacke. Alle Airbrushfarben wenn möglich immer im Kreuzgang sprühen, um eine gleichmäßige Deckung zu erhalten. 

Seidenmatt

Wird beim Auftragen von seidenmatten Lacken im ersten Sprühgang die gewünschte Deckung nicht erreicht, wiederholen Sie den Vorgang einfach. Machen Sie lieber mehrere Sprühgänge mit kurzen Trockenzeiten, als mehrmals in einem Sprühgang über die selbe Stelle zu gehen. Sie müssen bei seidenmatten Lacken nicht darauf achten, dass die Fläche einheitlich befeuchtet ist.

Glänzend

Glänzende Lacke sollten dagegen so aufgetragen werden, dass beim Sprühen eine einheitlich feuchte Oberfläche entsteht. Dies ist notwendig, damit der Lack die Zeit hat zusammenzufließen. Achten Sie darauf, dass Sie die Düse weit genug öffnen, damit genug Farbe auf die Oberfläche kommt. Sollten Sie auf Grund der Größe des Werkstücks Probleme haben eine gleichmäßig feuchte Oberfläche zu erreichen, empfehlen wir dringend eine größere Düse. Mehr Verdünner ist in einem solchen Fall keine Lösung! Zwar würden Sie theoretisch mit mehr Verdünnung leichter eine feuchte Oberfläche erreichen, aber der Verdünner würde sich zu schnell entflüchtigen und der Lack könnte nicht mehr wie gewünscht zusammenfließen.

Pro-Tipp!

Mit unseren Pipetten können kleinste Farbmengen natürlich auch direkt im Airbrush-Farbbecher verdünnt werden. Geben Sie hierfür zuerst den Verdünner in den Farbbecher, sodass diese in den Farbkanal fließen kann. Anschließend die Farbe zugeben. Nun die Pipette bis in den Farbkanal stecken und die Flüssigkeit ‚hin und her pumpen‘, so dass sich Farbe und Verdünner gut vermischen. Kurzen Sprühtest durchführen und loslegen.